Ausflug nach Schweden

Mehrtagesfahrt nach Kopenhagen und Malmö

vom 05. – 08.05.2011

Bereits seit dem vergangenen Jahr stand es fest: Vereinsmitglieder und Gäste – einige davon bereits zum wiederholten Mal – starteten am Donnerstagmorgen von Gedern in Richtung Norden. Die diesjährige Mehrtagesfahrt sollte per Reisebus und Schiff u. a. nach Kopenhagen und Malmö führen. 

Zunächst allerdings galt es, die Fahrt nach Travemünde kurzweilig zu gestalten. Die obligatorische Frühstückspause in Picknickform gehörte ebenso dazu wie ein Mittagsstop im Snow Dome von Bispingen. Highlight des Tages allerdings war der Aufenthalt in der alten Hansestadt Lübeck, die Jeder mit Hilfe eines Stadtplans samt Kurzinformationen zu den besonderen Sehenswürdigkeiten individuell für sich gestalten konnte. Von hier aus war es nicht mehr weit bis zur Fähre der TT-Line, die die Reisegruppe samt Bus über Nacht nach Trelleborg in Südschweden brachte. 

Malmö in Südschweden und Kopenhagen sind durch die Öresundbron miteinander verbunden. Nach kurzer Fahrt zunächst über die 8 km lange Brücke und dann per Tunnel fast nochmals 8 km durch den Sund fährt man als Besucher der dänischen Hauptstadt am vorgelagerten Flughafen vorbei und „landet“ dann am Tivoli mitten in der Stadt. Eine Stadtrundfahrt unter sachkundiger Führung brachte den Gästen eine Menge Sehenswertes nahe: die Börse mit dem bronzefarbenen Turm aus 4 gedrehten Drachen, Schloß Christiansborg, das bunte Treiben am Nyhavn, die Wachablösung vor Schloß Amalienborg, die königliche Yacht im alten Hafen, und natürlich durfte ein Blick auf die Meerfjungfrau nicht fehlen. Ausgiebig Zeit verbrachten wir am Gefionbrunnen, um bei bestem Wetter auf den Geburtstag unseres Vereinsmitglieds Lore Gryll anzustoßen und die gesamte Reisegruppe zur Erinnerung an den Aufenthalt fotografisch zu verewigen.

Nach angemessener Freizeit ging’s zurück nach Malmö. Im sehr zentralliegenden Hotel wurde gemeinsam zu Abend gegessen, bevor es auch hier noch auf einen kleinen Spaziergang durch die Altstadt ging. An manchen Plätzen schien es, als seien sämtliche Einwohner Malmös zum Essen verabredet gewesen – kein Wunder bei den wirklich gemütlichen Fachwerkhäusern in den engen Gassen... 

Am Samstag stand eine Rundfahrt durch den Süden Schwedens auf dem Programm. Vereinsmitglied und ortskundiger Fahrer Kevin Strerath empfahl den Besuch der Kathedrale von Lund, in der zufällig gerade ein Konzert stattfand. Fast hat man vergessen, sich die astronomische Uhr anzuschauen... Ein Snack zwischendurch und Alle waren gestärkt für den Spaziergang zu „Ales Stenar“ bei Käseberga, eine der größten Schiffsetzungen Skandinaviens aus dem 6. Jahrhundert. Der herrliche Weg durch die Dünen, die frische Brise vom Meer und zum Abschluss ein Fischbrötchen waren diesen Ausflug wert. Bunte Häuser gab es wieder in Ystad. Die Stadt ist vor allem als Drehort der Kriminalfilme um Kommissar Kurt Vallander bekannt. Nach einem weiteren Aufenthalt am südlichsten Zipfel Schwedens und einer Kurzbesichtigung der Thingstätte der Wikinger von Trelleborg ging’s wieder auf’s Fährschiff der TT-Line.

Nach der Ankunft fuhren wir auf direktem Weg nach Hamburg. Heute, am Muttertag, feierte die Freie und Hansestadt ihren 831. Hafengeburtstag. Eine Menge stattlicher Segler aus aller Welt waren der Einladung zum Fest gefolgt. Am besten lässt sich der Hamburger Hafen von einer Barkasse aus betrachten, und so hatten wir bereits eine reserviert. Der „Kapitän“ schipperte uns durch die Speicherstadt und vorbei am Trockendock der Blohm & Voss Werft. Doch die Krönung von alledem war die Fahrt entlang der „Königin der Meere“ – neben der Queen Mary 2 mit 294 m Länge und 15 Stockwerken kamen wir uns vor als säßen wir in einer Nussschale.

Wieder gab es Zeit für individuellen Zeitvertreib, bevor die Heimreise nach Gedern angetreten wurde. Wer sich schon heute das Ziel 2012 vormerken möchte, darf gerne Pilsen & Prag eintragen und sich überraschen lassen, was es dort alles zu sehen gibt. Das genaue Reisedatum wird in der Zeitung und im Rundschreiben bekannt gegeben – und natürlich sind alle Mitglieder und Gäste wieder herzlich willkommen.

Bericht verfasst von unserem Busfahrer Kevin Strerath