Besuch aus Columbia

Am 23.09.11 trafen 39 Besucher aus unserer Partnerstadt Columbia zu einem 10-tägigen Besuch in Gedern ein. Die Gruppe wurde am Frankfurter Flughafen von einer Delegation in Empfang genommen; anschließend ging die Fahrt per Bus nach Gedern. Ab dem Ortseingang Gedern wurde der Bus von der Feuerwehr zum Empfang im Wappensaal des Rathauses geleitet. Dort gab es das erste Treffen zwischen den Gastgebern und Gästen. Nach einem Imbiss und einem kleinen Umtrunk wurden die Gäste vom Vorsitzenden des Verschwisterungsvereins Uwe Bergheimer und von Bürgermeister Stefan Betz begrüßt. Anschließend wurden sie in die Obhut der Gastgeber entlassen.

Nach einem Stadtrundgang am nächsten Morgen und dem Besuch der Landfrauen am Backhaus in Ober-Seemen wurden die Gäste abends anl. der Willkommens-Party in der vollbesetzten Seementalhalle in Mittel-Seemen offiziell begrüßt. Nach dem gemeinsamen Abendessen und den Begrüßungsreden wurde das Unterhaltungsprogramm mit dem Spielen beider Nationalhymnen eröffnet. Das Programm gestalteten die Seementaler Musikanten, das Schulorchester der Gesamtschule Gedern und die Chorgemeinschaft Ober-Seemen.  

Am Sonntag, den 25.09. nahmen alle an einem Freiluft-Erntedankgottesdienst an der Ruine der Marienkirche Wernings teil. Danach war der Tag frei für private Unternehmungen.

Am Montag startete die 2-Tagestour nach Kulmbach, Bamberg und Rothenburg mit einem abwechslungsreichen Programm. Neben den obligatorischen Stadtführungen wurde auch eine Brauerei besichtigt.

Am Vormittag des Mittwochs besuchte der Vorstand die Gesamtschule Gedern. Der stellv. Schulleiter, Uwe Schulz, und die Englischlehrerin Maria Krahl-Mogk führten die Besucher durch das Gebäude. Abends gab es für alle eine Führung mit Elke Appel vom Tourismusbüro Gedern über den Schlossberg mit anschließendem Besuch der Gederner Seifensiederei. Die Besitzerin, Frau Markolf, erläuterte den Herstellungsprozess von Seife in englischer Sprache und zeigte wie Seife hergestellt wird.

Am 29.09.11 stand eine Tagesfahrt an den Rhein auf dem Programm. Mit einem kurzen Abstecher nach Wiesbaden am Vormittag startete das Besuchsprogramm. Eine Schifffahrt auf dem Rhein endete in Rüdesheim. Nach einem gelungenen Abschluss im Restaurant „Drosselhof“ fuhr die Gruppe müde aber zufrieden zurück nach Gedern.

Am Freitag schon der nächste Höhepunkt des Besuches. Ein Ausflug ins Erlebnisbergwerk Merkers war für alle Teilnehmer sehr interessant. Am Abend traf man sich zur Grillparty am Gederner See.

Der Samstag war tagsüber frei und endete mit der Abschiedsparty in der Seementalhalle in Mittel-Seemen. Alle Beteiligten waren sich einig, dass eine gelungener Aufenthalt hinter ihnen liegt. Beim Abendessen und anschließender Unterhaltung durch eine Tanzgruppe der Gesamtschule Gedern wurden fleißig Adressen ausgetauscht und freundschaftliche Kontakte geschlossen. Musikalisch wurde der Abend durch die Oldie-Band „The Starfighters“ gestaltet. Am nächsten Tag reiste die Gruppe nach zehn Tagen voller neuer Erfahrungen wieder ab. Der Bus brachte sie zum Flughafen Frankfurt. Dort startete der Flieger zurück nach Columbia.