Besuch aus Columbia

Programm für den Besuch aus Columbia

 

Am 22.05.15  trafen 39 Besucher aus unserer Partnerstadt Columbia zu einem 10-tägigen Besuch in Gedern ein. Die Gruppe wurde am Frankfurter Flughafen von einer Delegation in Empfang genommen; anschließend ging die Fahrt per Bus nach Gedern. Ab dem Ortseingang Gedern wurde der Bus von der Feuerwehr zum Empfang im Wappensaal des Rathauses geleitet. Dort gab es das erste Treffen zwischen den Gastgebern und Gästen. Nach einem Imbiss und einem kleinen Umtrunk wurden die Gäste vom Vorsitzenden des Verschwisterungsvereins Uwe Bergheimer und vom 1. Stadtrat Gederns, Herbert Weber  begrüßt und in die Obhut der Gastgeber entlassen. 

Der nächste Morgen begann mit einem Stadtrundgang mit kleinem Umtrunk am Forellenbrunnen. Danach wurde das von unserem Verein betreute Biotop im Wald Richtung Grebenhain aufgesucht.

Dort wurde eine amerikanische Roteiche und eine deutsche Stieleiche zum Zeichen der Freundschaft gepflanzt. Die offizielle Begrüßung der Gäste fand am gleichen Abend anl. der Willkommens-Party in der vollbesetzten Seementalhalle in Mittel-Seemen statt. Nach dem gemeinsamen Abendessen und den Begrüßungsreden wurde das Unterhaltungsprogramm mit dem Spielen beider Nationalhymnen eröffnet. Das Programm gestalteten die Seementaler Musikanten, der Gospelchor Gedern sowie die Linedance-Gruppe aus Ober-Seemen.  

Während des nun folgenden Pfingst-Wochenendes standen keine offiziellen Veranstaltungen auf dem Programm. Die Gastgeber hatten jetzt die Möglichkeit für private Unternehmungen . 

Am Dienstag, den 25.05. startete die 2-Tagestour nach Leipzig. Bei einem kurzen Zwischenstopp in Erfurt mit Stadtrundgang, geführt von unserem Mitglied Tobias Weitzel, wurde eine schöne Stadt erkundet.

Während einer ausführlichen Stadtführung in Leipzig lernten die Teilnehmer die Geschichte der Stadt kennen. Die in der Wendezeit sehr bekannte Nicolaikirche wurde ebenso besucht wie Auerbachs Keller in der Mädler Passage. Beim gemeinsamen Abendessen in Auerbachs Keller mit dem Generalkonsul der USA, Scott Riedmann, entwickelte sich so manch interessantes Gespräch. Am nächsten Tag erfolgte die Rückreise mit Ankunft am späten Nachmittag in Gedern. 

Der Donnerstag war wieder für private Unternehmungen reserviert.  

Am Freitag, den 28.05. fand eine Tagesfahrt nach Frankfurt statt. Auf dem Programm standen eine große Flughafenrundfahrt, der Besuch des Main-Towers und eine Fahrt mit dem traditionellen Ebbelwoi-Express.

Nach der Rückkehr trafen sich Gäste, Gastgeber und Interessierte zum Ausklang im Rosengarten in Ober-Seemen. Die FFW Gedern hatte für ein schmackhaftes Büffet mit Grillspezialitäten und vielen Salaten gesorgt. DJ Björn sorgte für die Unterhaltung. 

Der Samstag war tagsüber frei und endete mit der Abschiedsparty  in der Seementalhalle in Mittel-Seemen. Alle Beteiligten waren sich einig, dass eine gelungene Woche hinter ihnen liegt. Bei einem gemeinsamen Abendessen und anschließender Unterhaltung durch die Rockabilly-Band "Hound Dogs" wurden fleißig Adressen ausgetauscht und freundschaftliche  Kontakte geschlossen. Am nächsten Tag reiste die Gruppe nach zehn Tagen voller neuer Erfahrungen wieder ab. Der Bus brachte  sie zum Flughafen Frankfurt. Dort startete der Flieger zurück nach Columbia.